Home // Inge Aicher-Scholl

Aicher-Scholl

Inge Aicher-Scholl


Ihr letztes Buch veröffentlichte in Rotis
Inge Aicher-Scholl (1917-1998). Die
Verfasserin des (im Mai 1952 erstmals
erschienenen) Buchs „Die Weiße Rose“
prägte als Gründungs-Leiterin 1946-1974
die „Ulmer Volkshochschule“ („vh ulm“).
Inge Aicher-Scholl lebte in Rotis 1972-1998.
Hier betreute sie sowohl ihre 'geistig
behinderte' Tochter Eva als auch Küche
und Garten sowie die Finanzen des
Anwesens mit. Von Rotis aus beantwortete
Inge Aicher-Scholl unzählige Briefe vor
allem von Schülerinnen und Schülern
aber auch Anfragen für Buch- und
Filmvorhaben zur "Weißen Rose",
beteiligte sich am "Arbeitskreis
Friedenswoche Leutkirch" und verfasste
Texte - etwa über den Gelände-Pfleger
und früheren landwirtschaftlichen
Dienstboten Josef Bitz in Rotis. Außerdem
führte sie eine Tagebuch-gestützte Chronik
des Areal Rotismühle.
Bei einer Kundgebung gegen Atomkraft in
Leutkirch 1986 trat Inge Aicher-Scholl
als Rednerin auf. Als sie "Die Grünen" baten,
als Bundespräsidentin zu kandidieren, lehnte
Inge Aicher-Scholl dankend ab.
Titel ihres letzten (1996 erschienenen) Buches:
„Eva. Weil Du bei mir bist, bin ich nicht
allein.“

Am 11. August 2017 wäre Inge Aicher-Scholl
(11. August 1917 - 4. September 1998)
100 Jahre
alt geworden.


Christine Abele-Aicher (*1965) lebt seit
1. Oktober 2002 in Rotis. Sie hat ihre Schwieger-
mutter Inge Aicher-Scholl nie selbst erlebt.
Schon ein Grund mehr für die international
erfahrene Texterin, ein Buch
hauptsächlich mit Berichten von Zeitzeuginnen
und Zeitzeugen über Begegnungen mit Inge
Aicher-Scholl zu veröffentlichen. Der daraus
entstandene 176 DIN-A-4-Seiten starke
Band erschien am 30. Oktober 2012
offiziell - mit einer Vorstellung in der
vh Ulm (Ulmer Volkshochschule).
Am Samstag zuvor hatte Christine
Abele-Aicher bereits in der letzten
"Buchwoche" von Hildegard Kapplers
"Buchhandlung Kappler" (Marktstraße,
Leutkirch) in der Festhalle Leutkirch
Inhalte ihres Buchs "Die sanfte Gewalt.
Erinnerungen an Inge Aicher-Scholl"
vorgetragen. Am gleichen Abend
war von Barbara Ellermeier ihr Buch
"Hans Scholl" präsentiert worden.

Im Buch "Die sanfte Gewalt.
Erinnerungen an Inge Aicher-Scholl"
unter anderem: 60 bisher teils
unveröffentlichte Dokumente, Zeichnungen
und Fotos. Vor allem aber enthält
der Band fast 50 Berichte von Leuten,
die Inge Aicher-Scholl begegnet waren
- und die Schilderung der Biibliothek von
Inge Aicher-Scholl durch Antiquar Bernhard
Wette (+ 2015). So lieferten alle drei Söhne
von Inge Aicher-Scholl dazu ebenso Beiträge
wie einige Enkel, aber auch Hildegard
Hamm-Brücher, Erwin Teufel und Erhard Eppler.

Beachtlich: Mit mehreren über 90 Jahre alten
Damen, die Inge Aicher-Scholl persönlich
kannten, führte Christine Abele-Aicher
ausführliche Interviews. Ein weiteres
Gespräch: eine genau am gleichen Tag
wie Inge Aicher-Scholl (11. August 1917)
geborene Ulmerin, die mit Scholl im
Führerinnenkreis des Ulmer "Bund
Deutscher Mädels" (Hitlerjugend) war.
Dieses Gespräch hatte Dr. Silvester
Lechner geführt, als früherer Leiter
des "Dokumentationszentrums Oberer
Kuhberg Ulm eV KZ-Gedenkstätte",
Historiker und Psychologe einer der
besten Kenner "Weißen Rose" in der
Region Ulm.
Das Buch ist von der Agentur Heinz Kirsch
(Walluf bei Wiesbaden) ähnlich
Bänden von Otl Aicher gestaltet.
Titel: "Die sanfte Gewalt. Erinnerungen
an Inge Aicher-Scholl".
Er erschien Ende Oktober 2012 bei der
Süddeutschen Verlagsgesellschaft Ulm im
Jan Thorbeke Verlag.
Wie bedacht Herausgeberin Christine Abele-Aicher
den Zeitpunkt für das Buch gewählt hat,
zeigt sich schon allein daran, dass
einer der Zeitzeugen im Sommer 2011
nur wenige Tage nach Abgabe seines Textes
gestorben ist. Erinnerungen am Leben erhalten
...

Aktuelles dazu unter

www.ingeaicherscholl.de


176 Seiten
rund 60 Abbildungen
über 50 Zeitzeugen-Beiträge.
19,90 Euro:
das Buch "Die sanfte Gewalt.
Erinnerungen an Inge-Aicher-Scholl",
herausgegeben im Oktober 2012
von Christine Abele-Aicher
beim Jan Thorbeke-Verlag.

Da inzwischen der größere Teil der
Druckauflage vertrieben ist, empfiehlt
sich für Interessierte ein baldiger
Erwerb des Buchs.



Suche | Login | powered by editus® 4.1.2 | letzte Änderungen: 22.8.2016

Veranstaltungen mit Bezug zu

Donnerstag,19. Oktober 2017
19.00 Uhr
Museum im Bock
(neben dem Rathaus)
Leutkirch
Vortrag Carsten de Riese
"Mythos Rotis"


Freitag, 11. August 2017
19.30 Uhr
Museum im Bock,
Leutkirch
(neben dem Rathaus)
bei schönen Wetter im Museumshof
Lesung von Christine Abele-Aicher und
Julian Aicher aus Christine Abele-Aichers
Buch
"Die sanfte Gewalt
Erinnerungen an Inge Aicher-Scholl"
aus Anlass des
11. August 2017
- 100ster Geburtstag von Inge Aicher-Scholl
(11. August 1917 - 4. September 1998).
Veranstalterin: Volkshochschule Leutkirch




17. Mai bis 24.(?) November 2017:

Ausstellung
r o t i s. u n d. o t l. a i c h e r
Museum im Bock
Leutkirch
(Am Gänsbühl, nahe Rathaus)
Veranstalterin: Heimatpflege Leutkirch
www.heimatpflege-Leutkirch.de



1. September 2016:
25ster Todestag von Otl Aicher
(13. Mai 1922 - 1. September 1991).
Seine Bauten prägen die Rotismühle
bis heute mit.
Siehe auch Ausstellungen in Berlin
und Köln - 12 Zeilen weiter unten.

"Gezapft und verleimt
Otl Aicher
Linien und Zeichen"
Ausstellung vom 27. August bis 1. Oktober 2016
bei
Martin Bohns
formformsuche
Flitzegraben 22
50676 Köln
www.formformsuche.de

Ab 1. September in YouTube zu sehen:
Vortrag Professor Dr. René Spitz am
8. Mai 2016 in der "Rotisserie" Rotis
zum Thema:
"Otl Aicher
1922-1991
25 Jahre nach dem Tod des Gestalters
- was bleibt?"
Einfach in YouTube René Spitz Otl Aicher
Vortrag Rotis
eingeben.
Tilo Grätz und Julian Aicher erstellten
das Filmdokument.

Ab 31. August 2016 ist der
von der Rotismühle (Julian Aicher)
aus mit hergestellte Film
"RaD Regenerativ am Donauufer"
in YouTube zu sehen.

Freitag, 26. August 2016:
Manuel Aicher und Susanne Bacher
heiraten in Rotis bei einer berührenden
afrikanischen Trauung nahe des
Marienbildstöckchens beim Ufer
der Hofser Ach.
Standesamt Leutkirch:
Samstag, 27. August 2016, 11.oo Uhr.




Sonntag, 8. Mai 2016
10.30 Uhr
Vortrag
Professor Dr. René Spitz
"Rotisserie" Leutkirch-Rotismühle
zum Thema
"Otl Aicher
1922-1991
25 Jahr nach dem Tod des Gestalters
- was bleibt?"
Eintritt frei.
Sitzplatz-Reservierung ab 8. Mai 2016,
7,45 Uhr nicht mehr möglich - aber
es gibt mehr Sitzbank-Plätze als die
bisher gut 50 Anmeldungen für
solche Plätze.
Wer per Fahrrad oder zu Fuß kommt,
findet übrigens leichter einen Parkplatz.



Freitag, 29. April 2016
16.oo Uhr
Öffentliches Kurz-Seminar
im
Farny-Hotel
Kisslegg-Dürren (Kreis Ravensburg)
östlich von Wangen A 96
bei freiem Eintritt
zum Thema
"100 bis 20
100% bis 2020?
Kann der Altkreis Wangen seinen
Strombedarf bis 2020 komplett aus
heimisch-erneuerbaren Energiequellen
decken?"
Kurzvorträge regional-erfahrener
Experten aus der Praxis.
Eine Veranstaltung 30 Jahre nach der
Reaktorkatastrophe von Tschernobyl
(26. April 1986) geboten vom
Kreisverband Ravensburg der
ödp ökologisch demokratische partei.
Organisation und Moderation:
ödp-Kreisrat Julian Aicher
(Büro rio's www.rio-s.de)
Leutkirch-Rotismühle.


Sonntag, 24. April 2016
Heute feiert die von Inge Aicher-Scholl
(11. August 1917 - 4. September 1998)
www.ingeaicherscholl.de
mit gegründete und bis 1974 geleitete
vh ulm Ulmer Volkshochschule
ihren 70sten Geburtstag.
Schönes Fest dazu ab 23. April 2016.
Am 16. April 2016 Eröffnung der Ausstellung
von Nachdrucken von Plakaten, die Otl Aicher
(13. Mai 1922 - 1. September 1991)
in den 1940er/1950er/1960er Jahren für
die vh ulm entworfen hatte in
"Alberts Cafe" in der vh ulm im EinsteinHaus,
Kornhausplatz.
Einige Dutzend Originale solcher Plakate hatten
Christine Abele-Aicher und Julian Aicher seit
2012 der vh gespendet.





Sonntag, 8. Mai 2016
10.30 Uhr
(Saalöffnung: 10.oo Uhr)

"Rotisserie"
Leutkirch-Rotismühle

Vortrag
Professor Dr. René Spitz:

Otl Aicher
1922-1991
25 Jahre nach dem Tod des Gestalters - was bleibt?


Eintritt frei
(Austritt auch).

Sitzplatz-Reservierung bei
julian.aicher@rio-s.eu
0 75 61 7 05 77
möglich.



Da bis 1. Mail 2016 bereits 26 Sitzplätze
reserviert waren, empfiehlt sich solche
Reservierung rasch
- idealerweise v o r 5. Mai.





René Spitz lehrt als Professor
Designtherorie und Internationales Design
an der Rheinischen Fachhochschule Köln
Für den WDR berichtet er seit 20 Jahren
über das aktuelle Designgeschehen
(mehr als 350 Sendungen).
Er war Vorsitzender des Fachbeirats
des Internationalen Forums für Gestaltung
(IFG) Ulm.
Zwischen 1988 und 1991 auf Empfehlung
Otl Aichers für die Firma durst (Brixen)
gearbeitet.

Eine Veranstaltung des Vereins
otl aicher rotis eV
organisiert und moderiert von Julian Aicher.

Herzliche Einladung.




Arbeiten des "büro aicher" aus seiner Zeit v o r Rotis:
"Das Designwunder von 1972" hängen bis
17. Januar 2016 in Form von 21 Original-
-Plakaten aus Otl Aichers Büro für die
Olympischen Sommerspiele München
1972 im "Wälderhaus" Hamburg-Wilhelmsburg.
Adresse: Am Inselpark 19 21109 Hamburg
(ehemals Containerbahnhof)
Telefon: 040 302 156

Am 1. September 2016 jährt sich
Otl Aichers Todestag
(13. Mai 1922 - 1. September 1991)
zum 25. mal.




29. September 2015
bis
17. Januar 2016
Wälderhaus
Hamburg
(Am Inselpark 19
ehemals Containerbahnhof)
Ausstellung
Erinnerungen
Olympia-Plakate München 1972



Sonntag, 13. September 2015
11.oo bis 17.oo Uhr
Tag des offenen Denkmals
Bereich Wasserkraftanlage Rotismühle
Führungen um 11.oo und um 14.oo Uhr
Eintritt frei.
Es kamen zu den beiden Führungen insgesamt
rund 40 Leute - teils bis aus Stuttgart.
Einige zeigten sich so angeregt, dass
sie Julian Aicher noch am gleichen
Spätnachmittag/Abend in die
"Obere Mühle" Leutkirch-Ausnang
zum Essen eiinluden.
Vier kauften sich Christine Abele-Aichers
das Buch "Die sanfte Gewalt. Erinnerungen
an Inge Aicher-Scholl".


Freitag, 8. Mai 2015
19.oo Uhr
Restaurant Cafe Bock
Leutkirch (neben dem Rathaus)
Eröffnung Ausstellung
"Kohleförderung"
mit Zeichnungen des
Hofser Achtals.
Siehe auf dieser Internetseite:
Hofser Achtal.


Samstag, 25. April 2015
14.oo Uhr
Rotis 5 - 2
(Gebäude mit bis zum Erdreich ragenden
schwarzen Außenkamin):

Führung durch die Baustelle
Wasserkraftanlage Rotismühle
zum
"Tag der Erneuerbaren Energien"

Eintritt frei (Austritt eher auch)

Nach Möglichkeit bitte Anmeldung bis
13.oo Uhr an

julian.aicher@rio-s.eu

0 75 61 7 05 77






Donnerstag, 23. April 2015
19.30 Uhr
Geschwister-Scholl-Schule Leutkirch

Autorinnenlesung
von
Christine Abele-Aicher
aus ihrem Buch
"Die sanfte Gewalt.
Erinnerungen an Inge Aicher-Scholl"

Abendkasse: 5 Euro.

Veranstalterinnen:
Volkshochschule Leutkirch
und
Geschwister-Scholl-Schule Leutkirch














Eine schlichte Steintafel aus den 1930er Jahren an einem der Häuser der Rotismühle verrät es: Die "Rotismühle" fand sich in Urkunden erstmals 1414. In Zusammenhang mit einem Leutkircher Bürger. Als Burgmühle der Feste Rotis.
Albrecht Roth hat sich damit jahrelang befasst.

Begrüßung und Moderation:
Julian Aicher

Termin 2
zu
600 Jahre Rotismühle.





Kambodscha im Allgäu?

Die "tagesschau in 100 Sekunden"
- an zu sehen in 76 Minuten.
Derart verzerrt zeigte sich Internet in Gebäuden
des Hofser Achtals (also auch in Rotiis) bis 2014.
Im Haus Rotis 5 - 2 brach zudem etwa alle
zehn Tage die eMail-Verbindung ab.
So die "Qualität" der Verbindung seitens der
"Deutschen Telekom".
Mit ihr hatte die "Große Kreisstad Leutkirch"
einige Jahre verhandelt. Erfolglos. Dann wandte sich
die Gemeindeverwaltung an den vertrauenswürdigeren
privaten Anbieter "smart dsl" (Wiggensbach(Oberallgäu), ließ
im Sommer 2013 ein Leer-Rohr durchs Hofser Achtal
legen und ermöglichte so, dass ab 19. März
2014 die "tagesschau in 100 Sekunden" tatsächlich
in 100 Sekunden in Rotis 5 - 2 zu sehen war.

Julian Aicher hatte am 12. Juno 2012 an Bundeskanzlerin
Angela Merkel geschrieben. Seine Bitte: Die
Regierungschefin möge doch bitte dafür sorgen,
dass im 'ländlichen Raum' in Deutschland ähnlich
'schnelles Internet' bereit stehe, wie in Kambodscha.
Dort hatte nämlich eine Freundin von Christine Abele-Aicher
und Julian Aicher als "Entwicklungshelferin" gearbeitet.
Mit TDSL-vergleichbar schnellem Internetanschluss
in ihrem Dorf. Wie viel Zeit benötigten die Fachleute
in dem "Entwicklungsland", das entsprechend schnelle
Netz im Dorf bereit zu stellen? "Einen halben Tag haben
sie schon gebraucht."

In der Rotismühle dürften ähnliche Anschlussfristen
etwa 5 Jahre gedauert haben.
Und leider nicht nur dort.
Allein Julian Aicher hat diese Mangel-Lieferung der
Deutschen Telekom inzwischen rund 10.00 Euro
gekostet.

Bisher (März 2015) weigert sich das teils bundeseigene
"Unternehmen" diesen Schaden zu begleichen.




Dezember 2012 erschienen:
das Buch
"otl aicher, gestalter"

Die Konstanzer Kunstgeschichtlerin
Eva Moser
hat es geschrieben und Mitte Dezember 2011
veröffentlicht - das Buch:
"otl aicher. gestalter"

Also 456 Seiten geballte Information
- einschließlich 374 Abbildungen

Graphisch gestaltete das Buch Berthold Weidner,
der jahrelang bei Otl Aicher in Rotis gearbeitet
hatte.

Verlag Hatje Cantz
Ostfildern

ISBN 978-3-7757-3201-7




Archiv