Home // Unikat

Unikat

Der aller-aller-aller-letzte …

… seiner Art n dieser Form in Rotis 5 - 2:
ein Barhocker entworfen und genutzt von
Otl Aicher.

Der letzte vollständig erhaltene
in dieser Ausführung in Rotis 5 - 2:







Barhocker

mit kreisrunder leder-ähnlicher Sitzfläche
34 Zentimeter Durchmesser
7 Zentimeter Sitzflächen-Stärke (Senkrecht-Maß)

5 rollfähige 'Füße'




alles in allem
insgesamt 70 cm hoch
insgesamt 8,1 Kilogramm schwer



(ohne Sitzbügel und Höhen-Verstellungs-
-Stab)
in Rotis 5 - 2



original aus der Herstellungszeit der 1970er Jahre
bewährt auch bei Rock-Konzerten
besessen auch von Personen mit 100 Kilogramm Gewicht


ist jetzt - Herbst 2017 -
kurz nach dem 25. Todestag von
Otl Aicher
(13. Mai 1922 bis 1. September 1991)
am 1. September 2016
und anlässlich des 100sten Geburtstags
von Inge Aicher-Scholl
(11. August 1917 - 4. Sepember 1998)
von Rotis 5 - 2 aus
von Julian Aicher
noch zu haben.

Also in genannten Gesichtspunkten ein absolutes Einzelstück.


Verhandlungspreis:
2.202 Euro



Da Fachleute in den USA mehr und mehr
solch stabile Gegenstände deutscher
Gestaltungs-Geschichte wert-schätzen,
passt sich auch der Preis dieses international
wahrgenommenen Original-Otl-Aicher-Barhockers
Zug um Zug der Entwicklung zu
echten Markttarifen an.

Nachdem Julian Aicher 2015 bereits zwei
Otl-.Aicher-Barhocker veräußert hatte,
vertraut er auf seine Erfahrung, dass die
Tarife für Sachwerte deutscher Gestaltungs-
geschichte Zug um Zug steigen. Auch
angesichts des 70sten Geburtstags der
von Otl Aicher mit angeregten und von
Inge Aicher-Scholl 1946 mitgegründeten
und von ihr bis 1974 geleiteten
vh ulm
Ulmer Volkshochschule
am 24. April 2016
und nicht minder im Rahmen des 25. Todes-
tags von Otl Aicher am 1. September 2016.
Ebenso angesichts des 100sten Geburtstags von
Inge Aicher-Scholl
(11. August 1917 - 4. September 1998).
Diese Erfahrung mit Veräußerungen
von Original-Design-Einzelwerten
lässt Julian Aicher vermuten, dass der
hier gezeigte Barhocker vor dem 25. Todestag
seines Vaters Otl Aicher am 1. September 2016
eine oder einen Glückliche(n) außerhalb
Rotis' gefunden haben wird.


Wer also das Exponat günstig erwerben möchte,
bekommt jetzt, Herbst 2017 noch Gelegenheit dazu,








D a s
O r i g i n a l
v o m
O r i g i n a l


Aus seinen "rotis büros" stammt die Schriftype "Rotis".
Er war befreundet mit den Geschwistern Scholl,
hatte schon 1937 das berühmte GeStaPo-Gefängnis
Prinz-Albrecht-Straße Berlin wegen Besuchs einer
"entarteten" Ausstellung von innen erlebt,
entfernte sich vor 1945 mehrmals als "Deserteur"
von Hitlers Wehrmacht, zählte mit seiner späteren Frau
Inge Aicher-Scholl ("Die Weiße Rose") 1953 zu
den Gründungsmitgliedern der
"Hochschule für Gestaltung" HfG Ulm
und prägte das Bild der Olympischen Sommerspiele
München 1972:
Otl Aicher
(13. Mai 1922 - 1. September 1991).

Otl Aichers graphisches Schaffen gibt noch heute
in Unternehmen wie bulthaup, ERCO und Flughäfen
wie Frankfurt und München Orientierung.

Doch Otl Aicher gestaltete mehr:
Möbel.

In den 1970er Jahren entwickelte er unter anderem
Barhocker.
Von diesen ließ er rund 30 herstellen
- für sein Anwesen, die Rotismühle.

Julian Aicher ist kein Hersteller bekannt, der die
Otl-Aicher-Barhocker 2015/2017noch neu anbietet.


Otl Aicher entwarf diesen Barhocker
u n d
saß auch selbst drauf.
Außerdem vertrauten diesem runden Möbel
sowohl Inge Aicher-Scholl ("Die Weiße Rose")
als auch manche der Gäste in Rotis ihre Schwerkraft an.
Zu solchen Besuchen erschienen Norman Foster,
Johannes Rau, Christa Wolf ....

Nach Otl Aichers Tod 1991 blieben einige dieser
Barhocker in Rotis.
Manche dienten an der Bar in örtlichen
Gewölbe-Saal "rotisserie"
- mal bei Rockkonzerten,
mal bei anderen Veranstaltungen.
Die runde Sitzfläche von Otl Aichers Barhocker
trug dabei Personen mit teils 100 Kilogramm Gewicht.

Etliche dieser Barhocker von Otl Aicher wurden
seit 1991 verkauft.
E i n
e i n z i g e r
in Original-Teilen
in oben genannter Ausführung
steht
jetzt - Herbst 2017 -
noch in Rotis 5- 2.


Wer die oder der Glückliche sein möchte,
besagtes Einzelstück deutscher Gestaltungs-Geschichte
aus Rotis 5 - 2
erwerben zu dürfen, melde sich daher
- bevor's andere tun -
bei






julian.aicher@rio-s.eu



0 75 61 7 05 77



international
0049 75 61 7 05 77


www.rio-s.de


Présentation du dernier exemplaire de tabouret de bar conçu et utilisé par Otl Aicher


Caractéristiques du tabouret de bar:

au siège rond en similicuir

diamètre: 37 centimètres
épaisseur du siège: 7 centimètres

Hauteur totale du modèle:
70 centimètres

à cinq roulettes

poids:
8 kilogrammes

sans poignée ni
réglage en hauteur

le tabouret de bar se trouve actuellement à Rotis 5 - 2 à Leutkirch en Allemagne


création et production dans les années 1970

le modèle a tenu le coup en concerts de rock,
avec des personnes pesant plus de 100 kilogrammes

IL est disponible à la vente
chez
Julian Aicher
Rotis 5 - 2
à Leutkirch/Allemagne

Cet object unique réunit
beaucoup d'aspects intéressants.



Prix à debattre:
2.202 Euros


Le fameux type de caractère "Rotis" a été crée dans les ateliers de graphisme de Otl Aicher.
Il était l'ami de Hans et Sophie Scholl (les frères et soeurs Scholl, "Geschwister Scholl").
Il fut emprisonné par la Gestapo dans la prison "Prinz-Albrecht-Straße" à Berlin lors d'une visite de l'exposition d'"art dégéneré" ("Entartete Kunst") avec un ami. Il déserta plusieurs fois de l'armée Allemande ("Wehrmacht"), et ceci avant 1945.
Inge Aicher-Scholl (1917-1998), la rédactrice du livre "La Rose Blanche" ("Die Weiße Rose") fut son épouse en 1952. Ensemble ils ont fondé la fameuse université de graphisme "Hochschule fuer Gestaltung" (HfG) à Ulm en Allemagne.
Otl créa le dessin des jeux olympiques d'été 1972 à Munich.

O t l A i c h e r

(13. Mai 1922 - 1. Septembre 1991).

Il a conçu le graphisme des pictogrammes d' orientation pour bultuhaup et des aéroports de Francfort et de Munich qui sont encore utilisés aujourd'hui.



Otl Aicher dessina également des meubles, ce qui est moins connu.
Après 1970 il dessina par exemple des tabourets de bar. Il fit produire une trentaine de ce type de tabourets utilisés dans ses ateliers dans un ancien moulin de Rotis près de Leutkirch au sud de l'Allemagne entre Lindau (Lac de Constance) et Munich.

Non seulement Otl Aicher dessina ce tabouret de bar, mais s'en servit lui-même ainsi que son épouse Inge Aicher-Scholl et de nombreux amis de la famille visitant Rotismühle (le moulin de Rotis), parmis eux l'ex-président Johannes Rau, l'écrivain de la RDA Christa Wolf, le fameux architecte Sir Norman Foster et autres.

Après le mort d'Otl Aicher, quelques-uns des tabourets de bar restaient à Rotis.
Ils ont fait leur preuve pendant des concerts de rock. Ils ont supporté des personnes pesant plus de 100 kilogrammes.

Un bon nombre de tabourets de bar de Otl Aicher ont été vendu entre-temps.

Maintenant, en automn 2017, il n'en reste plus qu'un seul exemplaire à Rotis comme décrit ci-dessus.

La personne souhaitant bientôt être heureux propriétaire de cette pièce unique est priée de prendre contact avec Julian Aicher dès maintenant.


julian.aicher@rio-s.eu

0049 75 61 70577



Suche | Login | powered by editus® 4.1.2 | letzte Änderungen: 19.10.2017

Veranstaltungen mit Bezug zu

Donnerstag,19. Oktober 2017
19.00 Uhr
Museum im Bock
(neben dem Rathaus)
Leutkirch
Vortrag Carsten de Riese
"Mythos Rotis"


Freitag, 11. August 2017
19.30 Uhr
Museum im Bock,
Leutkirch
(neben dem Rathaus)
bei schönen Wetter im Museumshof
Lesung von Christine Abele-Aicher und
Julian Aicher aus Christine Abele-Aichers
Buch
"Die sanfte Gewalt
Erinnerungen an Inge Aicher-Scholl"
aus Anlass des
11. August 2017
- 100ster Geburtstag von Inge Aicher-Scholl
(11. August 1917 - 4. September 1998).
Veranstalterin: Volkshochschule Leutkirch




17. Mai bis 24.(?) November 2017:

Ausstellung
r o t i s. u n d. o t l. a i c h e r
Museum im Bock
Leutkirch
(Am Gänsbühl, nahe Rathaus)
Veranstalterin: Heimatpflege Leutkirch
www.heimatpflege-Leutkirch.de



1. September 2016:
25ster Todestag von Otl Aicher
(13. Mai 1922 - 1. September 1991).
Seine Bauten prägen die Rotismühle
bis heute mit.
Siehe auch Ausstellungen in Berlin
und Köln - 12 Zeilen weiter unten.

"Gezapft und verleimt
Otl Aicher
Linien und Zeichen"
Ausstellung vom 27. August bis 1. Oktober 2016
bei
Martin Bohns
formformsuche
Flitzegraben 22
50676 Köln
www.formformsuche.de

Ab 1. September in YouTube zu sehen:
Vortrag Professor Dr. René Spitz am
8. Mai 2016 in der "Rotisserie" Rotis
zum Thema:
"Otl Aicher
1922-1991
25 Jahre nach dem Tod des Gestalters
- was bleibt?"
Einfach in YouTube René Spitz Otl Aicher
Vortrag Rotis
eingeben.
Tilo Grätz und Julian Aicher erstellten
das Filmdokument.

Ab 31. August 2016 ist der
von der Rotismühle (Julian Aicher)
aus mit hergestellte Film
"RaD Regenerativ am Donauufer"
in YouTube zu sehen.

Freitag, 26. August 2016:
Manuel Aicher und Susanne Bacher
heiraten in Rotis bei einer berührenden
afrikanischen Trauung nahe des
Marienbildstöckchens beim Ufer
der Hofser Ach.
Standesamt Leutkirch:
Samstag, 27. August 2016, 11.oo Uhr.




Sonntag, 8. Mai 2016
10.30 Uhr
Vortrag
Professor Dr. René Spitz
"Rotisserie" Leutkirch-Rotismühle
zum Thema
"Otl Aicher
1922-1991
25 Jahr nach dem Tod des Gestalters
- was bleibt?"
Eintritt frei.
Sitzplatz-Reservierung ab 8. Mai 2016,
7,45 Uhr nicht mehr möglich - aber
es gibt mehr Sitzbank-Plätze als die
bisher gut 50 Anmeldungen für
solche Plätze.
Wer per Fahrrad oder zu Fuß kommt,
findet übrigens leichter einen Parkplatz.



Freitag, 29. April 2016
16.oo Uhr
Öffentliches Kurz-Seminar
im
Farny-Hotel
Kisslegg-Dürren (Kreis Ravensburg)
östlich von Wangen A 96
bei freiem Eintritt
zum Thema
"100 bis 20
100% bis 2020?
Kann der Altkreis Wangen seinen
Strombedarf bis 2020 komplett aus
heimisch-erneuerbaren Energiequellen
decken?"
Kurzvorträge regional-erfahrener
Experten aus der Praxis.
Eine Veranstaltung 30 Jahre nach der
Reaktorkatastrophe von Tschernobyl
(26. April 1986) geboten vom
Kreisverband Ravensburg der
ödp ökologisch demokratische partei.
Organisation und Moderation:
ödp-Kreisrat Julian Aicher
(Büro rio's www.rio-s.de)
Leutkirch-Rotismühle.


Sonntag, 24. April 2016
Heute feiert die von Inge Aicher-Scholl
(11. August 1917 - 4. September 1998)
www.ingeaicherscholl.de
mit gegründete und bis 1974 geleitete
vh ulm Ulmer Volkshochschule
ihren 70sten Geburtstag.
Schönes Fest dazu ab 23. April 2016.
Am 16. April 2016 Eröffnung der Ausstellung
von Nachdrucken von Plakaten, die Otl Aicher
(13. Mai 1922 - 1. September 1991)
in den 1940er/1950er/1960er Jahren für
die vh ulm entworfen hatte in
"Alberts Cafe" in der vh ulm im EinsteinHaus,
Kornhausplatz.
Einige Dutzend Originale solcher Plakate hatten
Christine Abele-Aicher und Julian Aicher seit
2012 der vh gespendet.





Sonntag, 8. Mai 2016
10.30 Uhr
(Saalöffnung: 10.oo Uhr)

"Rotisserie"
Leutkirch-Rotismühle

Vortrag
Professor Dr. René Spitz:

Otl Aicher
1922-1991
25 Jahre nach dem Tod des Gestalters - was bleibt?


Eintritt frei
(Austritt auch).

Sitzplatz-Reservierung bei
julian.aicher@rio-s.eu
0 75 61 7 05 77
möglich.



Da bis 1. Mail 2016 bereits 26 Sitzplätze
reserviert waren, empfiehlt sich solche
Reservierung rasch
- idealerweise v o r 5. Mai.





René Spitz lehrt als Professor
Designtherorie und Internationales Design
an der Rheinischen Fachhochschule Köln
Für den WDR berichtet er seit 20 Jahren
über das aktuelle Designgeschehen
(mehr als 350 Sendungen).
Er war Vorsitzender des Fachbeirats
des Internationalen Forums für Gestaltung
(IFG) Ulm.
Zwischen 1988 und 1991 auf Empfehlung
Otl Aichers für die Firma durst (Brixen)
gearbeitet.

Eine Veranstaltung des Vereins
otl aicher rotis eV
organisiert und moderiert von Julian Aicher.

Herzliche Einladung.




Arbeiten des "büro aicher" aus seiner Zeit v o r Rotis:
"Das Designwunder von 1972" hängen bis
17. Januar 2016 in Form von 21 Original-
-Plakaten aus Otl Aichers Büro für die
Olympischen Sommerspiele München
1972 im "Wälderhaus" Hamburg-Wilhelmsburg.
Adresse: Am Inselpark 19 21109 Hamburg
(ehemals Containerbahnhof)
Telefon: 040 302 156

Am 1. September 2016 jährt sich
Otl Aichers Todestag
(13. Mai 1922 - 1. September 1991)
zum 25. mal.




29. September 2015
bis
17. Januar 2016
Wälderhaus
Hamburg
(Am Inselpark 19
ehemals Containerbahnhof)
Ausstellung
Erinnerungen
Olympia-Plakate München 1972



Sonntag, 13. September 2015
11.oo bis 17.oo Uhr
Tag des offenen Denkmals
Bereich Wasserkraftanlage Rotismühle
Führungen um 11.oo und um 14.oo Uhr
Eintritt frei.
Es kamen zu den beiden Führungen insgesamt
rund 40 Leute - teils bis aus Stuttgart.
Einige zeigten sich so angeregt, dass
sie Julian Aicher noch am gleichen
Spätnachmittag/Abend in die
"Obere Mühle" Leutkirch-Ausnang
zum Essen eiinluden.
Vier kauften sich Christine Abele-Aichers
das Buch "Die sanfte Gewalt. Erinnerungen
an Inge Aicher-Scholl".


Freitag, 8. Mai 2015
19.oo Uhr
Restaurant Cafe Bock
Leutkirch (neben dem Rathaus)
Eröffnung Ausstellung
"Kohleförderung"
mit Zeichnungen des
Hofser Achtals.
Siehe auf dieser Internetseite:
Hofser Achtal.


Samstag, 25. April 2015
14.oo Uhr
Rotis 5 - 2
(Gebäude mit bis zum Erdreich ragenden
schwarzen Außenkamin):

Führung durch die Baustelle
Wasserkraftanlage Rotismühle
zum
"Tag der Erneuerbaren Energien"

Eintritt frei (Austritt eher auch)

Nach Möglichkeit bitte Anmeldung bis
13.oo Uhr an

julian.aicher@rio-s.eu

0 75 61 7 05 77






Donnerstag, 23. April 2015
19.30 Uhr
Geschwister-Scholl-Schule Leutkirch

Autorinnenlesung
von
Christine Abele-Aicher
aus ihrem Buch
"Die sanfte Gewalt.
Erinnerungen an Inge Aicher-Scholl"

Abendkasse: 5 Euro.

Veranstalterinnen:
Volkshochschule Leutkirch
und
Geschwister-Scholl-Schule Leutkirch














Eine schlichte Steintafel aus den 1930er Jahren an einem der Häuser der Rotismühle verrät es: Die "Rotismühle" fand sich in Urkunden erstmals 1414. In Zusammenhang mit einem Leutkircher Bürger. Als Burgmühle der Feste Rotis.
Albrecht Roth hat sich damit jahrelang befasst.

Begrüßung und Moderation:
Julian Aicher

Termin 2
zu
600 Jahre Rotismühle.





Kambodscha im Allgäu?

Die "tagesschau in 100 Sekunden"
- an zu sehen in 76 Minuten.
Derart verzerrt zeigte sich Internet in Gebäuden
des Hofser Achtals (also auch in Rotiis) bis 2014.
Im Haus Rotis 5 - 2 brach zudem etwa alle
zehn Tage die eMail-Verbindung ab.
So die "Qualität" der Verbindung seitens der
"Deutschen Telekom".
Mit ihr hatte die "Große Kreisstad Leutkirch"
einige Jahre verhandelt. Erfolglos. Dann wandte sich
die Gemeindeverwaltung an den vertrauenswürdigeren
privaten Anbieter "smart dsl" (Wiggensbach(Oberallgäu), ließ
im Sommer 2013 ein Leer-Rohr durchs Hofser Achtal
legen und ermöglichte so, dass ab 19. März
2014 die "tagesschau in 100 Sekunden" tatsächlich
in 100 Sekunden in Rotis 5 - 2 zu sehen war.

Julian Aicher hatte am 12. Juno 2012 an Bundeskanzlerin
Angela Merkel geschrieben. Seine Bitte: Die
Regierungschefin möge doch bitte dafür sorgen,
dass im 'ländlichen Raum' in Deutschland ähnlich
'schnelles Internet' bereit stehe, wie in Kambodscha.
Dort hatte nämlich eine Freundin von Christine Abele-Aicher
und Julian Aicher als "Entwicklungshelferin" gearbeitet.
Mit TDSL-vergleichbar schnellem Internetanschluss
in ihrem Dorf. Wie viel Zeit benötigten die Fachleute
in dem "Entwicklungsland", das entsprechend schnelle
Netz im Dorf bereit zu stellen? "Einen halben Tag haben
sie schon gebraucht."

In der Rotismühle dürften ähnliche Anschlussfristen
etwa 5 Jahre gedauert haben.
Und leider nicht nur dort.
Allein Julian Aicher hat diese Mangel-Lieferung der
Deutschen Telekom inzwischen rund 10.00 Euro
gekostet.

Bisher (März 2015) weigert sich das teils bundeseigene
"Unternehmen" diesen Schaden zu begleichen.




Dezember 2012 erschienen:
das Buch
"otl aicher, gestalter"

Die Konstanzer Kunstgeschichtlerin
Eva Moser
hat es geschrieben und Mitte Dezember 2011
veröffentlicht - das Buch:
"otl aicher. gestalter"

Also 456 Seiten geballte Information
- einschließlich 374 Abbildungen

Graphisch gestaltete das Buch Berthold Weidner,
der jahrelang bei Otl Aicher in Rotis gearbeitet
hatte.

Verlag Hatje Cantz
Ostfildern

ISBN 978-3-7757-3201-7




Archiv